Skulpturen

Obstschale

x

obstschale 01Mit ironischem Augenzwinkern verweist die Obstschale (2013) symbolisch auf die strengen Reglementierungen der EG-Kommission, die die Eigenschaften eingeführter Bananen rechtlich verbindlich vorschreibt. Der Titel Obstschale steht im logischen Widerspruch zum eigentlichen Werk, da der 5,7 kg schwere Aluminiumguss nur einer Banane in einer genau definierten Größe Platz bietet. Als Vorlage für diesen Guss diente ein auf den Boden gespritzter Montageschaum, in den eine Banane gelegt wurde.

Die Unregelmäßigkeit der Kontur der geschwungenen Schale, die im Guss sichtbaren Unebenheiten der eingeschlossenen Luftbläschen des Schaumes sowie der nicht kontrollierbare Prozess der Entstehung (das Aufgehen des Schaumes, etc.) stehen in einem drastischen Antagonismus zur perfekt normierten Form der Banane. Kubassa gelang mit diesem Werk ein künstlerisches Zeugnis von der Unsinnigkeit des Fügig-Machens der Natur durch den Menschen.

Mag. Johanna Aufreiter, Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien 2014

 

obstschale 03

obstschale 02